World of Warcraft

Viele Menschen, die noch nie ein Videogame gespielt haben, werden dennoch schon von dem Spiel World of Warcraft gehört haben. Dieses Spiel fasziniert weltweit die Massen und der Tatsache, dass das Spiel aus dem Hause Blizzard Entertainment so beliebt ist, wird in diesem Artikel einmal auf den Grund gegangen.

Was für ein Spiel ist World of Warcraft eigentlich?

WoW ist ein Spiel aus dem Genre Massively Multiplayer Online Role-Playing Game, das MMORPG abgekürzt wird. Zu Deutsch bedeutet MMORPG, dass es sich hierbei um ein Online-Rollenspiel handelt, das von mehreren Spieler gleichzeitig gespielt wird (im Durchschnitt von bis zu mehreren dutzend Spielern gleichzeitig). Alle Spieler können zeitgleich in dem Spiel miteinander interagieren. Um WoW spielen zu können, muss man immer eine Internetverbindung haben. Einen Offline-Modus gibt es nicht, aber heutzutage hat fast jeder Haushalt eine DSL-Flatrate.

Darum geht’s in World of Warcraft genau

Im Spiel lebt man in dem fantastischen Land Azeroth, indem die unterschiedlichsten Völker miteinander leben. Und zwar manchmal friedlich und manchmal auch nicht, denn die Fürsten, Druiden oder Könige haben mitunter ein anderes Empfinden, wie ein Miteinander auszusehen hat. Wie es sich für ein Rollenspiel gehört, haben sich zwei Fraktionen herauskristallisiert, die beide sehr mächtig sind und natürlich das Sagen in Azeroth haben wollen. Dass das nicht gut gehen kann, wird sich jeder Spieler denken können. Kampfbereite Orcs kämpfen hier genauso gegen aberwitzige Gnome wie spirituelle Nachtelfen gegen schwergewichtige Tauren. Als Spieler hat man die Wahl und kann entscheiden, welche der beiden Fraktionen man beitreten möchte, um dem Fantasy-Universum seinen eigenen Stempel aufzudrücken. Wer seinen Charakter ausgewählt hat, wird schnell merken, dass er noch lange nicht fertig ist und immer besser wird, umso mehr Quests er überstanden hat. Quests sind Missionen, bei denen man etwas suchen muss. So muss auch der eigene Charakter Waffen, Münzen und vieles mehr einsammeln, um an Stärke und Größe zuzunehmen. Natürlich kann man seinen Charakter auch einen Beruf erlernen lassen. Hier kann der Spieler selbst entscheiden, ob seine Figur beispielsweise im Bergbau oder in einer Kürschnerei arbeiten soll.

Die Hauptaufgaben in WoW sind auf der einen Seite die Monsterbekämpfung und auf der anderen Seite die Quest-Erfüllungen. Im Spiel tritt man auf unzählige Nichtspieler-Charaktere (den sogenannten NSCs; dies sind computergesteuerte Charaktere), und kann ein PvP annehmen. Unter dieser Abkürzung (Player vs. Player) versteht man in diesem Genre das Spielen zweier Spieler oder zweier Gruppen gegeneinander.

Die Systemvoraussetzungen für WoW (am Beispiel der PC-Version)

Windows XP/Vista/7/8 mit neuen Servicepacks, Intel Pentium D oder AMD Athlon 64 X2, 2 GB RAM (1 GB Windows XP) Arbeitsspeicher, 25 GB verfügbarer Festplattenspeicher, 1024 x 768 Display-Auflösung, NVIDIA GeForce 6800 oder ATI Radeon X1600 Pro (256 MB)